Die optimale Geldanlage

Die richtige Geldanlage finden
Die Suche nach einer perfekten Geldanlage ist ähnlich schwierig, wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. In der heutigen renditeschwachen Zeit sollten Sie den Markt sehr genau beobachten, damit Sie etwas aus Ihrem Kapital machen können.

Was sind optimale Geldanlagen?

Eine Geldanlage, die zu 100% perfekt ist, wird es nicht geben. Sie sollten daher immer Abstriche machen, damit Sie Ihr Geld überhaupt gewinnbringend anlegen können. Die optimale Geldanlage würde so aussehen, dass sie gutes Renditepotenzial mit hoher Sicherheit vereint. So eine Anlageform werden Sie auf dem Markt nicht finden. Des Weiteren wird es Ihr Wunsch sein, dass sich eine Geldanlage sehr genau an Ihre Bedürfnisse, was Laufzeit und Anlagehöhe betrifft, anpasst. Auch hier werden Sie sicher nicht immer all Ihre Wünsche erfüllt bekommen.

Die beiden Faktoren renditestark und hohe Sicherheit können Sie so auf dem Markt nicht in einer Anlageform wiederfinden. Es ist ein Widerspruch in sich. Eine gewinnbringende Geldanlage kann nicht die sicherste sein und eine sichere Geldanlage wird Ihnen nicht den erwarteten Gewinn einbringen. Sie müssen also einen Kompromiss eingehen, inwieweit, müssen Sie selber entscheiden.

Was ist unter einer Geldanlage zu verstehen?

Bei einer Geldanlage werden einmalig oder regelmäßig Gelder investiert. Das Ziel ist es, dass das Geld an Wer gewinnt, sodass Erträge abfallen. Eigentlich sind Geldanlagen nichts anderes, als das Geld anzusparen. Immer wieder aber vor dem Hintergrund so mehr aus dem eigenen Geld zumachen. Beim Sparen wird das überschüssige Geld in eine Altersvorsorge oder in Konsumgüter investiert, bei einer Anlage eben in ein Geldanlageprodukt. Ein Geldanlageprodukt kann recht vielfältig sein. Das Geld kann direkt investiert werden, wie etwa beim Kauf einer Immobilie oder einer Beteiligung an einer Aktie. Auf der anderen Seite kann es so angelegt werden, dass auf das Produkt Zinsen gezahlt werden, ohne dass das eigene Kapital investiert wird.

Was bringen eigentlich Geldanlagen?

Wenn Sie sich für eine Anlageform entscheiden, dann verzichten Sie erst einmal auf Ihr Kapital. Sie werden durch Renditen dafür belohnt. Wie hoch diese Rendite ausfallen wird, ist meist in der Abhängigkeit zu der Sicherheit der Geldanlage zu sehen. Sie selbst entscheiden, ob Sie höhere Renditen erwirtschaften möchten oder Ihr Geld sicher angelegt wissen.

Risikoeinschätzung der Geldanlagen

Das Risiko bei den Geldanlagen liegt vor allem in der gegebenen Sicherheit. Wer das Geld auf keinen Fall verlieren möchte, der sollte sich für eine sichere Geldanlage entscheiden. Hierbei wird immer das eigene Kapital wieder zur Auszahlung kommen. Wer sich für eine verzinste Geldanlage entscheidet, wird auch immer, und wenn es nur ein kleiner Zinsgewinn ist, für die Geldanlage erhalten.
Bei eher unsicheren Geldanlagen kann es passieren, dass Sie keinen Gewinn erwirtschaften. Es kann Ihnen sogar passieren, dass auch Ihr angelegtes Geld verloren geht.
Beachten sollten Sie in Bezug auf das Risiko auch immer die steuerliche Relevanz der Geldanlagen. Jeder Kapitalertrag ist steuerpflichtig. Sie müssen also für Ihre Renditen auch noch steuern zahlen. Wenn Sie jetzt der Meinung sind, dass Sie bei den niedrigen Renditechancen und den zusätzlichen Kosten Ihr Geld lieber unter dem Kopfkissen aufbewahren sollten, handeln Sie aber auch falsch. Hier sollten Sie daran denken, dass Sie so von de Kaufkraftverlust durch eine Inflation ebenso einen Verlust erleiden können.

Klassische Geldanlageprodukte

Das Sparbuch war lange Jahre eine sichere Form der Geldanlage. Auch heute wird es nicht selten als Anlagevariante gewählt. Wenn Sie Kapital zur Verfügung haben, können Sie einen bestimmten Betrag oder monatlich einen gleichen, auf das Sparbuch einzahlen und bekommen Zinsen dafür gutgeschrieben. Immer mehr drängen sich aber die modernen Anlageformen auf den Markt. Das Tagesgeldkonto und das Festgeldkonto sind bei allen Banken im Anlageportfolio zu finden. Auch hier wird ein Geldbetrag durch die Zinsgutschriften letztendlich eine Rendite abwerfen. Alle drei genannten Produkte gelten als sichere Geldanlage, sodass Sie hier nicht so hohe Renditechancen haben werden.

Aktien als Geldanlage

Anders sieht es bei der Anlage in Aktien aus. Sie gelten als Klassiker bei den Anlagevarianten. Durch einen Kauf einer Aktie erhalten Sie ein Anteilsrecht am Grundkapital der Aktiengesellschaft. In welcher Höhe ist abhängig von der Höhe des Wertes, den Sie gekauft haben. Der Kurswert einer Aktie wird durch das Angebot und die Nachfrage bestimmt. Gehandelt werden sie üblicherweise an der Börse. Die Aktionäre, die Eigentümer einer Aktie, sind so also Eigentümer des Unternehmens geworden. Als Gewinn dafür wird es eine Dividende geben. Der Anteil des Unternehmensgewinns wird an die Aktionäre aufgeteilt. Wer mehr Aktien besitzt, bekommt auch eine höhere Dividende ausgezahlt. Nicht immer zahlen die Unternehmen die Dividenden aus. Viele nehmen den Gewinn, um damit wieder neu zu investieren. Aktionäre können ihre Aktien jederzeit verkaufen. Genauso kann auch jederzeit ein neuer Anteil gekauft werden. Dazu muss nur bei einer Bank ein Aktiendepot eröffnet werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.