Slow Carb Ernährung

Slow Carb Diät - Alles was sie wissen sollten

Das Prinzip der Slow Carb Ernährung

Die Low Carb Diät kennen die meisten Menschen ja bereits – doch nun ist eine neue Art der Ernährung auf dem Vormarsch: Slow Carb! Das Prinzip der Slow Carb Ernährung ist relativ einfach, dennoch erfordert es Durchhaltevermögen und einen eisernen Willen. Wer schnell und gesund abnehmen möchte, für den ist die Slow Carb Ernährung besonders geeignet. Keine Kalorien oder Punkte zählen, keine mühsamen Jogging-Einheiten am Morgen und gänzlich ohne Hungergefühl zur Wunschfigur. Im Gegensatz zu Low Carb, verzichtet man bei der Slow Carb Ernährung an 6 Tagen in der Woche komplett auf schnelle Kohlenhydrate und stärkehaltige Lebensmittel, wie Weißbrot, Nudeln, Kartoffeln und Süßigkeiten. Zucker in Form von Frucht- und Milchzucker ist tabu, somit wird ebenfalls auf den Verzehr von Obst und Milchprodukten verzichtet. Der Schwerpunkt liegt auf eiweißreichen Lebensmitteln wie Fleisch und Fisch in Kombination mit jeder Menge Gemüse und Hülsenfrüchte. Die sportliche Betätigung begrenzt sich auf ein gezieltes und intensives Körpertraining an zwei Tagen in der Woche von jeweils 20 Minuten. Das Schmankerl erwartet Sie dann an Tag 7: schlemmen was das Zeug hält! Hat man sich die ersten sechs Tage strikt an die Spielregeln gehalten, kann man den sogenannten Cheatday oder Fresstag in vollen Zügen genießen. Pizza, Pasta, Schokolade, Torte oder ein Besuch in der Eisdiele – alles ist erlaubt!

Die Zauberformeln der Slow Carb Ernährung

Zauberformel Nummer 1: Keine schnellen Kohlenhydrate!

Verzichten Sie während Ihrer Umstellung auf die Slow Carb Ernährung komplett auf schnelle Kohlenhydrate wie Brot, Nudeln, Kartoffeln und Süßigkeiten. Ersetzen Sie sie durch die „langsamen“ Alternativen: Hülsenfrüchte. Hülsenfrüchte liefern dem Körper genau die guten Kohlenhydrate, die er braucht. Sie müssen erst gespalten werden und werden langsamer verarbeitet. Dadurch bleibt man länger satt und das Hungergefühl bleibt aus. Die Empfehlung liegt bei mindestens 5 Esslöffeln Hülsenfrüchte.

Zauberformel Nummer 2: Viel trinken!

Eine Ernährungsumstellung auf Slow Carb erfordert die Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit wie Wasser und ungesüßten Tee. Trinken Sie täglich mindestens 2 – 3 Liter, damit die Nieren gut durchgespült werden. Das ist immens wichtig bei einer solch eiweiß-lastigen Ernährungsform. Geheimtipp: Grüner Tee bringt Schwung in die Sache und kurbelt die Fettverbrennung an! Integrieren Sie den Fatburner in Ihren täglichen Ernährungsplan.

Zauberformel Nummer 3: Kein Obst und keine Milchprodukte an 6 Tagen in der Woche.

Obst enthält Fruchtzucker ebenso wie Käse, Milch und Quark Milchzucker enthält. Diese bremsen den Abnehmerfolg und sollten nur am Schlemmertag zu sich genommen werden. Während der 6 Slow Carb Tage blenden wir diese Nahrungsmittel komplett  aus.

Zauberformel Nummer 4: 2x 20 Minuten intensives Ganzkörpertraining!

Einer der Vorteile der Slow Carb Ernährung ist, dass selbst Sportmuffel ganz auf ihre Kosten kommen. Sparen Sie sich den mühseligen und teuren Gang ins Fitnessstudio und absolvieren Sie stattdessen ein intensives Fitness-Workout von wöchentlich zweimal 20 Minuten. Während der Slow Carb Ernährung ist dies völlig ausreichend. Videos und Anleitungen dazu gibt es zu Genüge im Internet, beispielsweise bei YouTube.

Zauberformel Nummer 5: Eine Belohnung nach dem Sport ist erlaubt.

Wer sich bei einem Workout komplett verausgabt hat und an seine körperlichen Grenzen gekommen ist, der darf sich belohnen! Womit? Nicht etwa mit einem kleinen Stück Schokolade, nein. Nach dem Sport darf man sich einen gesunden Shake bestehend aus Naturjoghurt, Milch, Quark und Obst gönnen. Die Slow Carb Ernährung macht es möglich. Verzichten Sie bei der Zusammenstellung aber bitte auf Fruchtjoghurt und dergleichen. Die Zutaten sollten sich zudem auf geringe Mengen beschränken.

Zauberformel Nummer 6: Frühstück direkt nach dem Aufstehen.

Wer während der Slow Carb Ernährung maximale Erfolge erzielen möchte, dem wird empfohlen, möglichst innerhalb der ersten halben Stunde nach dem Aufstehen zu frühstücken. Das bringt die Körperfunktionen in Gang und macht fit für den Tag.

Zauberformel Nummer 7: Eier, Eier und nochmals Eier.

Die Slow Carb Ernährungsweise ist sehr eiweißhaltig an 6 von 7 Wochentagen. Daher wird vor allem ein Lebensmittel besonders zum Frühstück empfohlen: Eier! Besonders für Nicht-Frühstücker sind sie morgens nach dem Aufstehen leicht bekömmlich. Da die Slow Carb Ernährung sehr viel Fleisch enthält, sind gerade Eier, neben Fisch, eine gute Alternative für Vegetarier, die diese Art der Ernährungsumstellung für sich in Betracht ziehen.

Ein letzter Tipp zur Motivation: Wer sich regelmäßig wiegt und seine Maße festhält, kann die Veränderung nicht nur im Spiegel sondern auch schwarz auf weiß nachverfolgen. Prinzipiell wiegt und misst man sich einmal wöchentlich am Schlemmertag morgens nach dem Aufstehen. Auch Vorher-/Nachher-Bilder verleihen einen kräftigen Motivationsschub, wenn man nach einigen Wochen anhand der Bilder feststellt, wie sehr man sich doch durch die Slow Carb Ernährung zum Positiven verändert hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.