Rothenburg ob der Tauber – eine der beliebtesten Städte Bayerns

0
139
Rothenburg

In Mittelfranken am westlichen Rand Bayerns befindet sich die kleine Stadt Rothenburg ob der Tauber, die sich aber aufgrund einiger Besonderheiten im Tourismus einer sehr großen Beliebtheit erfreut. Berühmt ist Rothenburg ob der Tauber für seinen mittelalterlichen Stadtkern, der über die Jahrhunderte hinweg erhalten geblieben ist und nicht durch moderne Gebäude ergänzt wurde. Gleichzeitig ist der Ortskern des Städtchens, welches kaum mehr als 10.000 Einwohner fasst, noch mit einer historischen Stadtbefestigung Umgebung, die den so ursprünglichen Eindruck des Ganzen natürlich noch weiter verstärkt.

Die Geschichte von Rothenburg ob der Tauber
Die ersten Siedlungen auf dem heutigen Stadtgebiet von Rothenburg ob der Tauber datieren bereits ins 9. Jahrhundert zurück. Dabei waren es ostfränkische Adlige, die ein Kastell errichteten, welches zuerst Reiniger genannt wurde. Der Name Rothenburg stammt schließlich von der großen Burg, die auf dem höchsten Punkt des Gebietes errichtet wurde. Lange Zeit gehörte das Gebiet nach dem Aussterben der Siedler dem Grafen von Comburg-Rothenburg, wobei es im 14. Jahrhundert durch ein sehr starkes Erdbeben zu starken Schäden an der Burg in Rothenburg ob der Tauber kam. Die Grafenfamilie gründete in der Folge sogar noch sechs weitere Städte, die alle ebenfalls auf den Namen Rothenburg hören. Vom Beginn des 16. Jahrhunderts an gehörte Rothenburg ob der Tauber über 300 Jahre zum Fränkischen Reichskreis, bevor sie dann schließlich als ein Teil Bayerns gesehen wurde. Über lange Jahre hinweg wurde die Stadt aufgrund der steigenden Einwohnerzahl nun erweitert, wobei es ab dem 18. Jahrhundert nicht mehr möglich war, länger nur innerhalb der historischen Stadtmauer zu bauen. Nun entstanden in Rothenburg ob der Tauber die äußeren Bereiche der Stadt, die heute gerade von Touristen sehr gerne für weitaus günstigere Unterkünfte genutzt werden, als diese im Stadtzentrum zu finden sind.

Während den Jahren des zweiten Weltkriegs hatte Rothenburg ob der Tauber das Glück, dass bei einem großen amerikanischen Luftangriff nur die neueren Teile der Stadt zerstört wurden. Eigentlich fungierte Rothenburg ob der Tauber dabei nur als Ersatzziel für ein nahes Öllager, welches aber aufgrund von Nebel nicht angegriffen werden konnte. Damit bietet sich auch noch heute das Glück, sich die mittelalterlichen Strukturen von Rothenburg ob der Tauber zu Gemüte zu führen. Bereits vor mehreren hundert Jahren wurden verschiedene Verträge abgeschlossen, die für die stetige Renovierung der alten Bauten garantieren und zugleich den Bau von modernen Gebäuden im Bereich der Altstadt von Rothenburg ob der Tauber verhindern.

Der Tourismus in Rothenburg ob der Tauber
Auch im Bereich des Tourismus ist die Stadt Rothenburg ob der Tauber sehr aktiv, weshalb es zahlreiche kleine Geschäfte, Restaurants und Hotels gibt, die zu einem wichtigen Teil davon abhängig sind. Aufgrund der alten Befestigungen, der kleinen Türme, verwinkelten Gassen und größeren Plätze wird Rothenburg ob der Tauber sehr gerne auch mit der toskanischen Stadt Florenz verglichen. Dabei spielt zwar auch der inländische Tourismus eine wichtige Rolle, doch gerade die vielen internationalen Besucher sind dafür verantwortlich, dass der Tourismus einen so wichtigen Zweig der gesamten Wirtschaft bedient.

Das Entdecken von Rothenburg ob der Tauber auf eigene Faust ist tatsächlich ein spannendes Erlebnis. Doch wer sich für eine der verschiedenen Führungen durch Rothenburg ob der Tauber entscheidet, der hat hier den Vorteil auf seiner Seite, dass noch viel mehr Informationen zum Hintergrund geliefert werden. Dabei gibt es sowohl für Einzelreisende, wie auch für Familien oder größere Gruppen die passende Gelegenheit, um sich bei der Tour durch die Stadt von einem Ortskundigen begleiten zu lassen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, um auch auf individuelle Wünsche bei der Besichtigung von Rothenburg ob der Tauber gezielt einzugehen.

Passende Unterkünfte sind verteilt auf die gesamte Stadt zu finden. Dabei bieten die Hotels und Gaststätten im mittelalterlichen Kern von Rothenburg ob der Tauber natürlich ein sehr authentisches Ambiente, doch zugleich gibt es weitaus günstigere Angebote, die etwas weiter außerhalb von Rothenburg ob der Tauber zu finden sind. Die Bandbreite reicht dabei von wirklich luxuriösen Appartements bis hin zu günstigeren Alternativen, weshalb wirklich jeder in Rothenburg ob der Tauber eine passende Unterkunft für sich finden kann.

Sehenswürdigkeiten in Rothenburg ob der Tauber

 

Museen und Ausstellungen
In Rothenburg ob der Tauber gibt es zahlreiche Museen, die sich zum Teil direkt auf die Geschichte der Stadt beziehen, aber auch andere Felder behandeln. Eine absolute Sehenswürdigkeit ist hierbei das Reichsstadtmuseum von Rothenburg ob der Tauber, welches sich mit Stadt- und Kunstgeschichte befasst. Auf der anderen Seite ist aber auch ein Besuch im Mittelalterlichen Kriminalmuseum Rothenburg ob der Tauber zu empfehlen, wo mehr als 1.000 Jahre der Rechtsgeschichte noch einmal gezielt behandelt werden. Weitere Museen befassen sich zum Beispiel mit der vielseitigen jüdischen Geschichte der Stadt.

Kirchen in Rothenburg ob der Tauber
Viele christliche Kirchen in Rothenburg ob der Tauber sind ebenfalls einen Besuch wert, da sie fest zum Bild der Stadt gehören. Prägend ist dabei vor allem die St.-Jakobs-Kirche, welche hoch über der Stadt steht und zugleich für ihren fein gestalteten Innenraum bekannt ist. Ansonsten ist es auch lohnenswert, die Franziskanerkirche in Rothenburg ob der Tauber zu besichtigen, was ebenfalls an allen Werktagen und natürlich am Sonntag möglich ist.

Gebäude und Plätze
Im mittelalterlichen Kern der Stadt gibt es noch zahlreiche Gebäude und Plätze, die man definitiv einmal besichtigen sollte. Ein Highlight ist hier das Baumeisterhaus, welches über viele Jahre hinweg das Heim des bekannten Baumeisters Leonard Weidmann in Rothenburg ob der Tauber war und dessen Fassade bis heute eine große Besonderheit ist. Ansonsten lohnt sich auch ein Blick in die wiedererrichtete Gerlachschmiede, die für ihr diffiziles Fachwerk bekannt ist. Ein lebendiger Treffpunkt im Leben von Rothenburg ob der Tauber stellt seit vielen Jahren der Marktplatz dar, der heute auch für verschiedene Veranstaltungen genutzt werden kann.

Vereine und Freizeit
Da Rothenburg ob der Tauber durch den Tourismus zwar eine hohe Bekanntheit und überragende Besucherzahlen aufweist, zugleich aber kaum mehr als 10.000 Einwohner hat, bietet sich in der Welt der Vereine ein sehr klassisches Bild. Mit dem TSV 2000 Rothenburg gibt es einen großen Sportclub, andere Vereine beziehen sich auf politische Elemente, oder aber auch auf andere freizeitliche Aktivitäten. Ansonsten gibt es verschiedene Organisationen in Rothenburg ob der Tauber, die sich mit der Erhaltung des mittelalterlichen Kerns der Stadt befassen.

Für eine gelungene Gestaltung der Freizeit sorgen verschiedene Angebote wie der städtische Grillplatz, ein großer Kletterwald, oder aber große Gelände für Biker und Skater. Gleichzeitig gibt es drei zentrale Spielplätze für Kinder, die ebenfalls in einem sehr guten Zustand gehalten werden. Hinzu kommen in Rothenburg ob der Tauber nun noch zwei große Schwimmbäder, die gerne genutzt werden. Hierbei gibt es zum Beispiel das sogenannte Waldschwimmbad, ein großes Freibad, welches den Besuchern zahlreiche Becken anbietet. Für die Gestaltung der Freizeit in Rothenburg ob der Tauber ist also auf gelungene Art und Weise gesorgt.

Gastronomie in Rothenburg ob der Tauber
In Rothenburg ob der Tauber gibt es unterschiedliche Bereiche der Gastronomie, die zum Beispiel das Feld der regionalen Küche bedienen, auf der anderen Seite aber auch bei der gut bürgerlichen Küche gute Angebote liefern. Besonders beliebt in Rothenburg ob der Tauber ist der Brauereigasthof Landwehrbräu Reichelshofen, welcher mit fränkischen Spezialitäten zu überzeugen weiß und selbst ebenfalls auf eine lange Historie in der Stadt zurückblicken kann. Zum Essen kann hier auch eines der Biere genossen werden, welches aus der eigenen Brauerei stammt, die sich ganz in der Nähe des Gasthofs in Rothenburg ob der Tauber befindet. Eine weitere Option wäre hier das Gasthaus Zur Linde, welches sich gerade aufgrund seiner sehr zentralen Lage innerhalb der Stadt in den Vordergrund drängt. Hier sorgt vor allem das Angebot der fränkischen Wickelklöße oder aber auch der klassischen fränkischen Bratwurst dafür, dass sich das Gasthaus auf eine sehr authentische Art in das Bild von Rothenburg ob der Tauber einfügt. Die internationale Küche ist in Rothenburg ob der Tauber dagegen eher in den äußeren Bereichen der Stadt zu finden, da die Verwaltung der Stadt in den verschiedenen Konferenzen übereingekommen ist, dass dies das historische Flair im Kern der Stadt ansonsten negativ beeinflussen würde.

Verkehrsanbindungen von Rothenburg ob der Tauber
Aufgrund der hohen Touristenzahlen wurde in Rothenburg ob der Tauber inzwischen dafür gesorgt, dass die Stadt gerade mit dem Auto sehr einfach zu erreichen ist. Besonders über die Autobahn A7 ist es sehr gut möglich, die Stadt zu erreichen. Geparkt werden sollte mit dem Auto in erster Linie im äußeren Teil von Rothenburg ob der Tauber, da die Zahl der Parkplätze im historischen Stadtkern sehr gering ist und manche Stellen sogar erst gar nicht für den Autoverkehr freigegeben wurden. Hinzu kommt die Möglichkeit, Rothenburg ob der Tauber mit einer Regionalbahnlinie zu erreichen, die am Rande der Stadt einen passenden Haltepunkt bietet, mit dem die Anreise ebenso möglich ist.

Besonders beliebt sind Rothenburg ob der Tauber und seine Umgebung für Radfahrer, die sich so einen schönen Eindruck dieses westlichen Teils von Franken verschaffen können. Auch innerhalb der Stadt ist es mit dem Rad möglich, die verschiedenen Ecken zu erkunden, ohne dabei auf das Auto angewiesen zu sein, bei dem es sehr schwer sein kann, einen passenden Parkplatz für sich zu finden. Wer dagegen eine weitere Anreise hat und aus diesem Grund lieber das Flugzeug für diesen Zweck heranziehen möchte, der muss auf weiter entfernte Flughäfen setzen. Etwas näher als der internationale Flughafen in Stuttgart ist dabei der Flughafen in Nürnberg, wo es dann möglich ist, über einen Zug die Anreise nach Rothenburg ob der Tauber zu bewältigen.

 

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel