Das ABC der gesunden Lebensart

lebensart
In unserer hektischen Zeit wird es immer wichtiger, Ruhepole für uns zu entdecken und Auszeiten zu nehmen. So kann der Körper sich regenerieren und Kraft tanken für all die neuen Herausforderungen, die das Leben mit sich bringt.
Damit der Köper nicht aus dem Takt gerät oder wieder ins Lot findet, gibt es bestimmte Dinge, die ihm helfen, mit dem Alltag besser zurecht zu kommen. Dafür braucht es feste Zeiten, eine Regelmäßig und natürlich den Willen dazu. Aber wer kontinuierlich daran arbeitet, wird den Erfolg schnell spüren und die Ruhe und Entspannung wird zur Gewohnheit.
Dies trägt auf Dauer zu einer Ausgeglichenheit, seelisch sowie physisch, die uns das Leben um einiges leichter machen.
Nachfolgend einige Hilfestellungen, aus denen jeder sicherlich seine eigene für sich entdecken wird und die Balsam für die Seele sind.

A Ayurveda- Das Ziel besteht darin, das Gleichgewicht in Körper und Bewusst-
sein zu bringen, um ein langes, erfülltes Leben zu ermöglichen. Aus einer
Kombination von Yoga, Meditation und Naturheilkunde werden Lücken in der
Spiritualität geschlossen und das Denken des Menschens beginnt sich positiv
zu ändern, um sich selbst zu finden.

B Bachblüten- Es gibt 38 verschiedene Bachblüten, die auf ganz bestimmte
Gebiete abgestimmt sind. Die Blüten werden zur besten Blütezeit gesammelt,
von Quellwasser getränkt in der Sonne getrocknet und dann eingesetzt. Es gibt
sie in Form von Tropfen, Tee oder Pulver. Einsatzgebiete sind z.B. gegen Angst,
mangelndes Vertrauen, Schwäche des eigenen Willens oder auch bei völliger
Verzweiflung. Sie sind in Apotheken erhältlich.

C Chiropraktik- beschäftigt sich mit funktionellen Störungen des Bewegungs-
apparates. Sie ist eine alternative Behandlungsmethode zum Orthopäden oder
Chirurg, die durch gezielt eingesetzte Handgriffe Verspannungen lösen oder
Nerveneinschränkungen erkennen kann.
Wird vor allem eingesetzt bei Ischias, fehlender Mobilisation, bei Schmerzen,
die mit dem zentralen Nervensystem zusammenhängen. Einen Chiropraktiker
gibt es in jeder größeren Stadt.

D Dösen- Der Mittagsschlaf kommt wieder in Mode! War er lange Zeit verpönt
und wurde nur den älteren Menschen zugestanden, ist es inzwischen bewiesen,
dass der Mittagsschlaf sehr wichtig ist. Selbst wenn es nur fünf Minuten sind,
er sollte generell nicht länger als eine halbe Stunde dauern, regeneriert sich der
Körper und die Müdigkeit ist verschwunden. Neue Energie wird freigesetzt,
die den restlichen Tag über anhält.

E Eigenblut- Durch die Eigenbluttherapie soll der Körper dazu geführt werden,
seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Das eigene Blut, das ihm zugeführt
wird, gibt ihm einen Reiz, den er überwinden muss und der ihn schließlich
zum Heilungsprozess führt. Eingesetzt wird sie überwiegend bei Allergien,
Neurodermitis sowie bei einem schwachen Immunsystem.

F Fango- Fango ist eine Anwendung zur Behandlung von Entzündungen und
Nervenentzündungen, die aus heißem Mineralschlamm besteht. Der Schlamm
isoliert die Wärme, so dass der Patient zu schwitzen beginnt und der Körper
fängt jetzt durch die bessere Blutzirkulation an, die Mineralstoffe aufzunehmen.
Fango wird hauptsächlich in Rehakliniken, Wellnesscentern und der Physio-
therapie bei Verspannungen sowie Rückenschmerzen eingesetzt.

G Ginseng- Ginseng wird in der Naturheilkunde als Mittel gegen Müdigkeit und
Erschöpfung eingesetzt. In der chinesischen Medizin wird es schon lange
benutzt. Gingseng gibt es als Tonikum, das erfolgreich bei schwachem
Immunsystem, zur Vorbeugung gegen Erkältung und zur Senkung des
Blutzuckerspiegels wirkt. Auch antientzündliche Eigenschaften werden ihm
nachgesagt.

H Hatha-Yoga- Diese Form des Yoga betrachtet den Menschen als Ganzes. Es
zielt auf innere Balance, einen freien Geist und körperliche Anstrengung. Hatha-
Yoga kann als Therapie, als spirituelle Disziplin oder auch als Fitnesstraining
ausgeübt werden. Wichtig ist jedoch, dass die innere Einstellung voll und ganz
auf Yoga eingestellt ist und die Übungen in aller Ruhe und mit Konzentration
durchgeführt werden.

I Inspiration- Momente der Inspiration sind sehr wichtig. Im Sommer ist es
nach einem anstrengenden Tag sehr schön, im Park, an einem Baum gelehnt,
den Tag Revue passieren zu lassen und einfach nur die Ruhe genießen.
Abschalten ist wichtig, um entspannt schlafen gehen zu können und dem
Körper signalisieren, dass die Arbeit vorbei ist und die Erholung anfängt.
Vielleicht fällt dem einen oder anderen in diesen Mußestunden auch die
zündende Idee für das Problem auf der Arbeit ein, über das schon lange ge-
grübelt wird.

J Jesuitenkloster- Gerade in Zeiten, in denen viel Arbeit anfällt oder der
emotionale Stress enorm steigt, ist es wichtig, in Ruhe wieder in den normalen
Alltag zu finden. Auch bei Gefahr eines drohenden Burn-outs ist Erholung
und Entspannung sehr wichtig. Mittlerweile bieten viele Kloster, auch Jesuiten-
klöster, eine Phase zur Regenerierung an. Die Gäste fügen sich in den
klösterlichen Alltag ein, befolgen die Regeln und haben dann nachmittags
die Möglichkeit, ganz für sich allein zur Ruhe zu finden und sich zu erholen.
Das Wichtigste ist aber die totale Abgeschiedenheit. Für den Zeitraum, der im
Kloster verbracht wird, gibt es keinen Kontakt zu anderen Menschen außer-
halb des Klosters.

K Kneippkur- Kneippen ist wieder angesagt. Es ist nicht einfach nurWasser-
treten, sondern ein Konzept aus fünf Elementen: Körper, Seele, Geist, Übung
und innere Balance. Das Wassertreten stimuliert, stärkt die Immunabwehr und
gleichzeitige Einnahme von Heilpflanzen wie Minze stärkt von innen oder
außen. Gesunde Ernährung trägt letztendlich zur vollkommenen Kneippkur
bei.

L Lavendel- wirkt beruhigend und fördert auf sanfte Weise den Schlaf.
Hilft auch bei kleinen Kindern, in Form eines Sprays oder als Duftkissen.

M Massage- Wohltuend nach einem anstrengenden Tag oder körperlicher
Anstrengung. Es gibt verschiedene Arten, z.B. die Fußreflexzonen-
massage, Aromamassage oder eine Ganzkörpermassage. Oft schafft
auch eine Nackenmassage Abhilfe, die ohne Probleme der Partner
durchführen kann.

N Naturheilkunde- hier spielt die innere Reinigung des Körpers eine große Rolle.
Die gesundheitliche Situation und deren Aufrechterhaltung soll verbessert
werden. Dies geschieht durch verschiedene Anwendungen bzw. dauerhafte
Lebensweisen, wie z.B. durch regelmäßiges Fasten, Saunagängen, bei
kleinen Erkrankungen keine Medikamente, sondern auf die Heilkraft der
Natur setzen und Entsäuerung durch Basenbäder.

O Ohrenkerzen- sie werden eingesetzt, um Stress abzubauen und Entspannung
herbeizuführen. Allerdings sollte das immer ein Fachmann durchführen,
beispielsweise ein Heilpraktiker.

P Prävention- sollte in jedem Bereich des Lebens drauf geachtet werden. Sei es
in gesundheitlicher Richtung, was die Seele betrifft oder einfach nur das ganze
Wohlbefinden. Vorbeugen ist immer besser als das Nachsehen zu haben. Wer
gesund lebt, sich regelmäßig durchchecken lässt und für immer wiederkehrende
Ruhephasen sorgt, wird ohne große Probleme leichter durchs Leben kommen.

Q Qigong- ist eine bestimmte Ausführung von Übungen, ähnlich dem Yoga, die
das Atmen und körperliche Bewegung miteinander kombiniert. Die langsamen
Bewegungen der Übungen heben die Stimmung und fördern die Gelassenheit.

R Rauchfrei- Ohne Zigarette ist immer besser. Nicht nur, dass das Rauchen dem
Körper schadet, es ist auch teuer und absolut sinnlos. Statt einer Zigarette
könnte auch Luft inhaliert werden, denn jede Zigarette war umsonst. Eine
Zigarette gibt dem Körper nichts, das er von Natur aus braucht, im Gegenteil,
ihm werden nur Schadstoffe zugeführt. Wer rauchfrei lebt, ist fitter, der Lunge
und dem Herzen geht es gut und die Lebensqualität bleibt gleich hoch.

S Stille- Stille ist wichtig, für die Seele und zur Erholung. Versuchen Sie,
wenigstens einmal die Woche eine halbe Stunde wirkliche Stille genießen zu
können. Die Ohren und unsere ganzen Sinne überhaupt sind dem ganzen Tag
einer Vielzahl von Geräuschen ausgesetzt, die unser Gehirn gar nicht ver-
arbeiten kann. Da ist es wichtig, unserem Körper auch mal der Stille aus-
zusetzen. Einfach nur dasitzen oder liegen und nichts machen.

T TCM- Traditionelle chinesische Medizin. Ist ein Heilkunde, die in China
schon lange existiert. Sie basiert auf pflanzlicher Behandlung bei Erkrankungen
sowie Massagen, die bestimmte Punkte anvisieren. Ebenfalls sehr verbreitet
bei TCM die Behandlung durch Akkupunktur und die Kombination mit
Übungen wie Qigong.

U Urlaub- sollte wenigstens einmal im Jahr gemacht werden, um zu entspannen
und den Alltag weit hinter sich zu lassen. Auch bei kleineren Geldbeuteln
ist ein Urlaub möglich, und wenn es nur für ein Wochenende an den nächsten
See geht oder in die nächstgrößte Stadt für ein Wochenende. Auch hier findet
man Erholung. Wer den Urlaub rechtzeitig plant, vermeidet Stress und kann sich
so ganz den vor sich liegenden Tagen hingeben.

V Vollbad- Tut dem Rücken gut bei Verspannungen, dem Kopf bei Spannungs-
schmerzen und den Gliedmaßen nach körperlich harter Arbeit oder Anstrengung.
Dabei auf die Badetemperatur von max. 39 Grad achten und dass nicht länger als
eine halbe Stunde gebadet wird. Alle Viere von sich strecken und in sich gehen,
eine bessere, günstige Entspannung gibt es nicht. Unter Zugabe von Aromen
wird das Vollbad zu einer Art Aromatherapie.

W Wanderung- Wer gerne in der Natur ist und nichts gegen einen längeren
Spaziergang hat, kann sich ab und an eine Auszeit im Wald gönnen. Eine
Wanderung kann spontan oder mit Planung unternommen werden. Entweder
entscheidet man sich für eine bestimmte Tour mit Wandertafel oder einfach nur
einen längeren Marsch durch Wald und Feld. Gut für die Gesundheit und sich
in der Natur aufzuhalten, lässt die Seele baumeln.

Y Yoga- gut für alle, die zu sich selber finden möchten, gesund abnehmen wollen
oder für die innere Balance sehr wichtig ist. Yoga hilft generell gut gegen
innere Unruhe, sie verschwindet bei regelmäßigem Üben und man wird ruhiger.

Z Zen- Zen Buddhismus ist eine bestimmte Art, den Geist von allem zu befreien.
Beim Zen wird der Geist gesammelt, und alle Dinge um einen herum aus-
gegrenzt. Es geht um das Loslassen aller Vorstellungen, um sich selber
akzeptieren zu können.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel